Freitag, 12. Januar 2018

Was ich euch unbedingt noch zeigen wollte...

...unser Sohn hielt sich mit seiner Freundin 5 Monate für ein Auslandssemester in  Trondheim/Norwegen auf.

Ihm ist meine Leidenschaft nun nicht gerade verborgen geblieben - wie auch *g*, bewohnten wir bisher in Sachsen unter der Woche eine gut funktionierende Mutter-Sohn-WG. So bekam ich irgendwann einmal ein Foto seiner Entdeckung - ein Patchworkgeschäft in Trondheim.

Da ich Britta aus Kristiansand - ebenfalls Norwegen - dieses Jahr in Dortmund bei der Gilde kennenlernen durfte, schickte ich ihr das Foto weiter. Sie betreibt nämlich ebenfalls ein Stoffgeschäft - "Stoffdronning" - "Stoffkönigin". Natürlich kennt Britta die Inhaberin des Trondheimer Geschäftchens und richtete Grüße aus, falls er da noch einmal vorbeikommen würde. Dies habe ich meinem Sohn aufgetragen - nicht ganz uneigennützig - ich wünschte mir, falls er mir eine Freude machen wöllte, eine typisch norwegische Nähanleitung.

Am heiligen Abend durfte ich dann die norwegische Überraschung auspacken:
Wenn ich es mir richtig behalten habe, ist der "Nisse" ein kleiner norwegischer Hauskobold. "Nissemor" ist die Mutter des "Nisse".
Somit ist es Mutter Nisses Weihnachten. Eine Vorlage für einen niedlichen Adventskalender, der ausschließlich appliziert wird. An den umlaufenden Herzchen finden sich Holz-Knöpfe, an denen die Säckchen oder Geschenke befestigt werden.
Da bin ich gespannt, ob ich dies in die UFO-Liste eintragen werde oder erst einmal ein wenig ablagere. Reizen würde es mich schon...

Donnerstag, 11. Januar 2018

"Ufo-Abbau- 2018- Aktion" - Teil 2

Da sind mir heute doch glatt noch zwei Ufos in die Hände gefallen...
Die Windmühlen sind vom Forumstreffen des Patchwork- und Quiltforums und müssen nur noch gesandwicht und natürlich wieder einmal gequiltet werden. 
Dieses Glas stammt ebenfalls vom Forumstreffen und ich könnte mir vorstellen, dass die Urheberin dieses Glases gerne ein Ergebnis sehen würde - natürlich in diesem Jahr zum Forumstreffen im Oktober.

Mittwoch, 10. Januar 2018

"Ufo-Abbau- 2018- Aktion"

Bei der lieben Klaudia bin ich heute auf eine tolle Aktion aufmerksam geworden. Ich bin seit dem Jahreswechsel gesundheitlich nicht so ganz auf dem Posten und habe sogar den Lappi ausgelassen. So habe ich erst heute davon gelesen und gesehen, wie viele Mitnäherinnen - mehrere kenne ich davon auch aus dem realen Leben - sich der Aktion schon angeschlossen haben...
Also schnell mal mit auf die Liste und ins Projekt gehüpft. Ufos kullern bei mir auch ne ganze Menge rum... Einige sind noch nicht einmal fotografiert.
Einige dürfen noch nicht fotografiert werden, da sie Grundlage für mein größtes Vorhaben dieses Jahr sind. Die Kursleiterausbildung bei der Patchworkgilde. Neben den insgesamt 6 Projekten zuzüglich Lehrprobe, die damit in Verbindung stehen, ist vielleicht doch noch der Abbau ein paar dieser Ufos realisierbar.

Da wäre immer noch mein Trapunto...


Meine erste große Decke, die dank der Flickenhexe nun schon gequiltet ist, wartet auf das Binding. Seht mal, wie toll es geworden ist. 😍 Also nun ist es wirklich kein Hexenwerk mehr...

Die Weihnachtsdecke vom November 2015 - das darf sich dann doch Ufo nennen und gehört nun wirklich hier her... Im letzten Jahr habe ich sie immerhin schon zur Hälfte gequiltet und bin irgendwie wieder abgestorben. Also müsste dies auch zu schaffen sein.
Nach Weihnachten kommt bekanntermaßen Ostern. Da habe ich vier Platzsetzs aus dem letzten November zur Fertigstellung liegen. Alle vier Teile sind bereits zum Sandwich zusammengefügt und warten...na worauf wohl...aufs Quilten"g".
Dann habe ich noch einen Watercolor auf Halde. Dank einiger Tauschaktionen habe ich jetzt wieder Stöffchenreste bekommen, die mir für die Fertigstellung noch fehlten.
Zu diesem Teil gibt es auch noch eine kleine Überraschung, die ich aber momentan auch noch nicht zeitgen darf.

Und dann fallen mir spontan noch ein paar Handnähprojekte ein: Drei Stück um genau zu sein...
Die sieben Schwestern vom Patch-und Quilt-Forumstreffen:
 
 Ein handgenähtes Kaleidoskop - nach einem virtuellen Workshop von Trivo aus dem o.g. Forum:
 
Ein La Passacaglia nach Willyne Hammerstein:

Wobei ich bei zwei von den drei Handnähprojekten 2018 nicht als erklärtes Fertigstellungsdatum benennen möchte. Mir machen die "normalen" Handnähnadeln immer wieder Haut-Probleme, da die Nähnadeln zumeist Nickel enthalten. Ich habe mir gerade von "Bohin" ein paar bestellt, die nickelfrei sein sollen. Mal sehen. Ich teste sie demnächst.

Dann habe ich da im Juni noch ein paar Stöffchen erworben, die mein Sohn und seine Freundin in einen Quilt für ihre gemeinsame Wohnung verarbeitet wissen wollen...

Für eine Jugendweihe im Mai möchte ich eine Tasche fertig nähen, die schon zugeschnitten ist und meine Eltern haben im September ihre goldene Hochzeit, zu der ich eigentlich auch etwas nähen möchte.

Montag, 1. Januar 2018

Liebe LeserInnen, ich wünsche euch und euren Familien einen guten Start in ein erfogreiches, friedliches, gesundes, glückliches, liebevolles, nähintensives und zufriedenes Jahr 2018. (in alphabetischer Reihenfolge 😉)
Ich danke euch für eure lieben Kommentare und freue mich auch in diesem Jahr wieder auf eure Anmerkungen, Gedanken und Tipps.

Die Bilder sind übrigens von den Pyrogames in Dresden vom Oktober 2017. Es war ein toller Abend.



Donnerstag, 28. Dezember 2017

Wo ein Knochen ist, finden sich garantiert auch noch ein paar mehr

Kurz vor Weihnachten habe ich nochmals ein paar Leseknochen genäht. Zwei Kolleginnen und eine langjährige Freundin wurden von uns damit überraschend beschenkt. Soweit mir zurückgemeldet wurde, bekamen alle neidische Blicke ihrer Familienangehörigen.
Da ich mal wieder vergessen hatte, Fotos zu machen bevor das Päckchen zugeklebt war, haben mir die drei Damen freundlicherweise ausgeholfen. Ich wusste bei den beiden Kolleginnen nicht, ob ich farblich richtig liege, doch die Fotos haben es mir bestätigt.


Bei unserer Freundin bekam ich kurz vorher ein paar Fotos ihrer neuen WoZi Einrichtung. So war ich mir da farblich schon recht sicher.

Allerdings gibt es da noch einen Interessenten, für den sich hinter jedem Knochen eigentlich etwas Essbares verbergen müsste...Er hat wohl von Frauchen eine klare Ansage bekommen. Ich werde mich aber mit dem knuffigen Kerlchen wieder gut stellen und bei Gelegenheit einen Leseknochen in Miniaturformat für ihn nähen ;-)