Samstag, 16. Januar 2016

Ab in den Winter

Normalerweise fahren wir gerne in Oberhof Ski. Bisher leider meistens in der Halle. Doch gestern hatte es ja tüchtig geschneit. Also auf nach Draußen. In Anbetracht des heute stattfindenden Rodel-Weltcup haben wir uns heute morgen dann doch gegen Oberhof und für Gehlberg im Ilmkreis entschieden und parkten an der "Goldenen Brücke".
Wir hatten uns am Computer eine kleine 4,2 km Runde zum Aufwärmen ausgesucht. Schnee satt, tolle Loipe und gar nicht so viele Leute unterwegs, wie befürchtet.
Leider war die Ausschilderung für uns Ortsunkundige nicht ganz optimal - es fehlte uns am Startpunkt eine Übersichtskarte - und so haben wir ein wenig "Hänsel und Gretel" gespielt und sind irrtümlich an der Schmücke auf einen anderen Rundkurs abgebogen. Die große Beerberg-Runde - über 11 km... Wir starteten mit einer phantastischen seichten Abfahrt, die kein Ende nehmen wollte. Aber wie das mit Abfahrten so ist, was man runter ist, muss man auch wieder rauf. Das "Rauf" zog sich ganz schön hin, wir wurden aber mit ganz tollen Ausblicken belohnt. Ab und zu blitzte auch die Sonne durch die reichlich vorhandenen Schneewolken.
Kurz vor Ende der Beerberg-Runde fanden wir "unseren" Weg wieder und vollendeten das wohl größere Stück des geplanten Kurses mit müden, ungeübten Knochen auf einer langen, leicht abschüssigen Strecke. Währenddessen hatte Schneefall eingesetzt und Wind war aufgekommen.
Zum Schluss waren wir ohne nennenswerte Pause über 3 Stunden unterwegs und fanden kurz vor dem Loipen-Ausstieg doch noch die Übersichtskarte - grrr.
Am Ende hatten wir mindestens noch eine 1 vor den 4,2 km - gefühlt eine 2 😂. An den Füßen ein wenig luftbereift und die Knochen sind schon ein wenig zu spüren. Aber es war richtig toll und hat viel Spaß gemacht. Das nächste Mal parken wir gleich am Rennsteig und steigen gleich in die Beerbergloipe ein.

Mal sehen, wie der Kater morgen maunzt...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen