Sonntag, 12. Juni 2016

Patchworktage der Patchworkgilde in Celle

Hallo Ihr Lieben, Celle war schön ... anstrengend...
Nachdem wir um 7.00 Uhr in Thüringen gestartet waren, kamen wir dank kleiner Umleitung 10.30 in Celle an. Mein Männe setzte mich einfach am Congress-Centrum aus und überließ mich meinem Schicksal... Naja, es gibt Schlimmeres für Patcherinnen, oder???
Gerechterweise muss ich anmerken, dass er einen Bericht fertig stellen muss und somit kopfmäßig nicht wirklich frei ist. Der Abgabetermin rückt näher und so war ich ihm ausgesprochen dankbar, dass er sich die Zeit freigeschaufelt hat, mich zu begleiten. Während ich mir die Ausstellung ansah, schrieb er fleißig an seinem Text.
Ich stürzte mich erst einmal ins Getümmel der Ladenstraße (Beute siehe Foto) und vertiefte ich mich danach in die wunderbaren Ausstellungen. Es waren ziemlich viele Quilts in dem Congress-Centrum verteilt. Mehrere Ausstellungen auf engstem Raum. Manchmal hingen sie ziemlich eng. Einer schöner als der andere. Auf was für Ideen die Leute immer wieder kommen. Wahnsinn. Wer mehr sehen mag: http://patchworkgilde.blogspot.de/

Was ich schade fand; leider war in der Stadt außerhalb des Congress-Centrums so gar nichts von dem Großereignis zu spüren. Das Hotel in dem wir genächtigt haben, hatte beim Frühstück einen kleinen Flyer mit Informationen des Tages auf dem Tisch liegen. Darauf waren ganz viele Veranstaltungstermine angegeben, aber wieder kein Hinweis auf die Patchworktage.

Ein besonders schöner Moment war das Treffen mit Steffi-Mö und Zickzick (bis wir sie im Getümmel gefunden hatten...) aus dem Patchwork und Quiltforum. Es war so, als ob wir uns schon hundert Jahre kennen. Toll. Spätestens beim Forumstreffen im Oktober sehen wir uns wieder.


Kommentare:

  1. Es ist doch immer wieder schön, wenn man real "Freundinnen" trifft.
    Schade das die PW-Tage der Gilde nicht wirklich zu spüren waren in Celle.Wunderschöne Quilts habe ich schon bildlich entdecken können....

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  2. Ich schließe mich Klaudia an. Die Stadt war nicht auf die Patcherinnen eingestellt. Außer 1 Reklameblatt sah ich nichts , was auf die Veranstaltung hin weißt.
    Ich fand es zu eng und zu viel Quilts auf zu engen Raum.
    L G Sieglinde

    AntwortenLöschen
  3. Da habt ihr recht. So hab ich es auch empfunden. In der Stadt war ziemlich viel los - aber kein Hinweis auf die Patchworktage. Na das hatte ich ja schon geschrieben...

    AntwortenLöschen