Mittwoch, 23. November 2016

Bald nun ist Weihnachtszeit...


...und wenn das erste Lichtlein brennt, dann ist Advent. Die Zeit rast und so langsam sollte ich anfangen, ein paar klitzekleine Weihnachtsüberraschungen zu nähen. Aus zwei Richtungen kamen in diesem Jahr die Ideen. Als ich letzthin bei Erika aus Wien im Blog stöberte, fand ich niedliche kleine Weihnachtsanhänger, die auf Filz genäht waren und die mit der Zickzackschere ausgeschnitten wurden.

Während unseres letzten Kurses gab Heike den Tipp, einen Rest StylVyl zwischen zwei Weihnachtsstoffen zu vernähen und Sternchen darauf zu verteilen. Danach knappkantig ausschneiden.

Aus beiden Ideen habe ich da was zusammengefügt. Seht selbst.
Zuerst habe ich ein paar übrig gebliebene Streifen (Rautensternproduktion 2014/15) zusammengenäht.
Aus tiefen DDR-Zeiten kullerte das Innenleben eines Liegestuhlbezuges bei mir rum. Die obere Schicht bestand aus einer 0,5 cm dicken Schaumstoffschicht. Meine Streifen habe ich mit verschiedenen Zierstichen und goldfarbenem Metallicgarn auf den Schaumstoff genäht. Dabei drei Nadeln geschrottet ... Danach rückseitig einen einfachen Weihnachtsstoff dagegen gelegt und mit Stecknadeln fixiert.
Auf Seidenpapier (Ich ergattere mir immer die Zwischenlagen von neuen Errungenschaften meines Hemdenträgers.) habe ich mir Sterne, Bäume und Herzen aufgezeichnet und diese dann mit Goldfäden abgesteppt. Danach noch mit der Zickzackschere ausgeschnitten, einen kleine Öse eingestanzt und ein hübsches Fädchen angebracht.
Und schon sind viele kleine hübsche Weihnachtsanhänger entstanden.

1 Kommentar:

  1. Liebe Britt
    Hübsch sind deine Weihnachtshänger, solche mache ich auch immer wieder gerne.
    Ich wünsche dir einen schönen 1. Advent und grüsse dich ganz lieb Marie-Louise

    AntwortenLöschen