Dienstag, 13. Juni 2017

Patchworktage der Patchworkgilde in Fürth

Was für ein tolles Wochenende...

Samstag früh sechs Uhr sind wir nach Fürth aufgebrochen. Dort fanden dieses Jahr die Patchworktage statt. Um zehn wollten wir da sein und das sollte Samstags - nach Navi - eigentlich in drei Stunden zu schaffen sein. Die Lage auf der Autobahn sollte uns aber wieder einmal eines Besseren belehren. 9.45 Uhr waren wir am Hotel, Schlag 10 an der Stadthalle, wo ich von 10-14 Uhr als "Gildeengel" eingeteilt war.
Ich durfte ein Auge auf die neuesten Ankäufen der Gilde haben. Dabei handelt es sich um je einen Quilt von Brigitte Fiß: Meditation und Brigitte Kopp: Burnout sowie je zwei weitere Quilts der beiden Künstlerinnen, die als Leihgabe ausgestellt wurden. Nähere Informationen zu beiden Künstlerinnen mit Klick auf den Namen.
Mein Platz war direkt neben den SnipSisters, deren wunderbare Quilts ich bereits im Herbst letzten Jahres in St. Marie aux Mines bewundern konnte.
Es war eine neue, sehr schöne Erfahrung. Ich fand besonders interessant, auf welche verschiedene Art sich die Besucher den Ausstellungsstücken näherten und es fand das eine oder andere nette Gespräch in diesem Rahmen statt.
Mein Fazit: unbedingt empfehlenswert, ich werde mich im nächsten Jahr wieder zur Verfügung stellen.
Nach 14 Uhr habe ich mich dann selber unter die Besucher gemischt und mir die vielen verschiedenen Ausstellungen angesehen. Es war beeindruckend. So viele verschiedene Techniken oder auch Varianten z.B. bei der Ausschreibung der Gilde "Mein Garten".
Besonders interessiert war ich natürlich an den Werken der Zertifikantinnen. Schließlich werde ich, nachdem ich dieses Jahr die 4 Grundkurse absolviert habe, 2018 die 3 Aufbaukurse wahrnehmen und dann hoffe ich, 2019 auch meine Ergebnisse präsentieren zu dürfen.
Eine spannende und aufregende Zeit.
Ach ja, da war ja auch noch die Ladenstraße. Zum Glück hat sich mein Sohn mit seiner Freundin einen Quilt gewünscht. So musste ich doch glatt Stoffe kaufen gehen...zumindest ein paar... grins.
Am Abend fand dann noch die Mitgliederversammlung statt, die sich bis 23.00 Uhr hinzog.
So ging ein langer und doch recht abwechslungsreicher Tag gegen Mitternacht zu ende.

Für den Sonntag und Montag hatte ich ein besonderes Highlight vor mir, doch davon berichte ich euch im nächsten Post.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen